Anmeldung

Wer kann teilnehmen? Wie nehme ich teil? Wie melde ich mich an? Alle Antworten und weitere wichtige Informationen zum Hochschulsport findet ihr hier.

Historisches Fechten/Traditional Fencing
verantwortlich:

Kurs: Europäisches Historisches Fechten - Langes Schwert (ein kooperatives Angebot mit der Uni Hohenheim)

Im historischen Fechten trainieren wir den Kampf mit dem Langen Schwert. Das Training stützt sich auf Fechtbücher des 14. bis 16. Jahrhunderts und ihre modernen Interpretationen. Das Lange Schwert ist eine zweihändig geführte, etwa 1,20m langen Waffe, die vor allem als Duellwaffe im Bloßfechten ohne Rüstung eingesetzt wurde. Die Ursprünge dieser Fechtkunst gehen auf den deutschen Fechtmeister Johannes Liechtenauer zurück: sie fügt sich in ein größeres Fecht- und Kampfsystem der historischen europäischen Kampfkünste (Historical European Martial Arts, HEMA). Darin wird auch waffenloses Ringen, Dolchkampf und weitere Waffen auf Basis der überlieferten Quellen trainiert.

Das historische Fechten ist ein ausgeklügeltes und effizientes Kampfsystem, bei dem Beweglichkeit, Koordination, Kraft und Ausdauer geschult werden. Es hat wenig mit dem Fechten aus Film und Fernsehen gemein.

Techniken und Bewegungsabläufe werden im Techniktraining in Einzel- und Partnerübungen ohne oder mit minimaler Schutzausrüstung und in verminderter Geschwindigkeit eingeübt. Im freien Fechten soll eine möglichst realistische Fechtsituation simuliert werden. Daher wird frei mit voller Geschwindigkeit in kompletter Schutzausrüstung gefochten. Ebenso kommen Zwischenformen zum Einsatz, in denen mit reduzierter Schutzausrüstung in unterschiedlichen Intensitätsstufen trainiert wird.

Im Training hat Sicherheit absoluten Vorrang. Partnerübungen werden grundsätzlich mit verminderter Trainingsgeschwindigkeit bzw. mit angemessener Schutzausrüstung durchgeführt.

Anfängertraining

Das Training ist sowohl geistig als auch körperlich fordernd. Außer einer gewissen Leistungsbereitschaft sind aber keine Voraussetzungen erforderlich. Kraft, Ausdauer und Koordination sowie Beweglichkeit werden im Training erworben. Wir fangen mit den Grundlagen an und arbeiten uns zu stetig komplexer werdenden Techniken vor. Damit richtet sich das Angebot primär an Einsteiger, auch wenn Fortgeschrittene selbstverständlich willkommen sind. Der Kurs ist für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet.

Trainingsinhalte:
  • Beinarbeit
  • Hiebtechniken ( sogenannte "Haue") in Kombination mit Beinarbeit
  • Partnerübungen (Angriffe wie Stechen, Hauen und Schneiden, Parieren, Ausweichen und Ringtechniken)
  • Kraft- und Ausdauertraining
Ausrüstung für den Anfang:
  • Sportkleidung (Trainingshose, T-Shirt und Hallenschuhe)
  • Eine Waffe wird für den Anfang nicht benötigt. Bei dauerhaftem Interesse ist ein eigenes Trainingsschwert und bei Interesse am Freikampf bzw. intensiverem Training eine eigene Schutzausrüstung sinnvoll (Infos dazu dann im Training)

 

Wann: Freitags, 16:15 - 17:45 Uhr (22.04.22 - 15.04.22)

Wo: Universitätssporthalle Hohenheim, Egilolfstr. 47, 70599 Stuttgart

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Course: European Historical Fencing - Longsword (in cooperation with Uni Hohenheim)

In historical fencing, we practice fighting with the longsword. Training is based on fencing books from the 14th to 16th centuries and their modern interpretations. The longsword is used with both hands and is around 1.2m long. It was used primarily as a dueling weapon in ?bloßfechten?, that is, fighting without armor. The origins of this type of fencing can be traced back to the German fencing master Johannes Liechtenauer: it is part of a larger fencing and fighting system among the Historical European Martial Arts, HEMA. Weaponless wrestling and fighting with daggers and other weapons are practiced based on sources that have been passed down.

Historical fencing is a complex and efficient combat system in which agility, coordination, strength, and endurance are trained. It has little in common with fencing in films and television.

Techniques and movements are practiced with individual and partner exercises without or with minimal protective clothing and at slower speeds. In free fencing, a fencing situation that is as realistic as possible is to be simulated. That is why participants fence at full speed and with full protective clothing. Methods in between these two extremes are also practiced with less protective clothing in various stages of intensity.

During training, safety has the highest priority. Partner exercises are only done at slower speeds or with appropriate protective clothing.

Training for Beginners

Training is challenging both mentally and physically. Besides a willingness to work, there are no requirements. Strength, endurance, and coordination as well as agility are built up during training. We start with the basics and work toward more complex techniques. This means the offer is meant mostly for beginners, although advanced fencers are of course welcome. The course is suited equally for women and men.

Training content:
  • Footwork
  • Hitting techniques in combination with footwork
  • Partner exercises (attacks such as thrusting and cutting, parrying)
  • Strength and endurance training
Equipment for starting:
  • Sportswear (track pants, t-shirt, and tennis shoes)
  • You do not need a weapon to start. If you are interested in training for a longer period of time, then it makes sense to get your own practice sword, and if you are interested in free-fighting or more intensive training then you can get your own protective clothing (you can get more information during training).

Time: Friday, 4:15pm - 5:45pm 

Location: Universitätssporthalle Hohenheim, Egilolfstr. 47, 70599 Stuttgart

 

 

Course fee: the course fee stated in the price is valid student/employee/external in this order and is valid for the duration of the course specified in the period. Please note our conditions of participation and the information on the registration and our waiting list, the payment arrangements and the rebooking and cancellation of courses.

Kursentgelt: Die unter Preis angegebene Kursgebühr gilt in dieser Reihenfolge für Studierende/Mitarbeitende/Externe und versteht sich für die unter Zeitraum angegebene Kursdauer. Bitte beachten Sie unsere Teilnahmebedingungen und die Informationen zur Anmeldung und Warteliste, zu den Zahlungsmodalitäten und zur Umbuchung und Stornierung von Kursen.

KursnrNo.DetailsDetailTagDayZeitTimeOrtLocationZeitraumDurationLeitungGuidancePreisCostBuchungBooking
60466Anfänger / BasicFr16:15-17:4522.04.22 - 15.07.22
20/ 30/ 0/ -- €
20 EUR
für Studierende

30 EUR
für Beschäftigte

0 EUR
für Externe

Kontakt

Dieses Bild zeigt Allgemeiner Hochschulsport

Allgemeiner Hochschulsport

 
Zum Seitenanfang