Anmeldung

Wer kann teilnehmen? Wie nehme ich teil? Wie melde ich mich an? Alle Antworten und weitere wichtige Informationen zum Hochschulsport findet ihr hier.

Lacrosse
verantwortlich:

Lacrosse, Kanadas Nationalsport, ist ein altes indianisches Spiel, das von den Stämmen um die großen Seen herum in Nordamerika gespielt wird. Der indianischen Überlieferung zufolge, wurde "Baggataway" (der kleine Bruder des Krieges) vom "Schöpfer" gegeben um von den Waldtieren gegen die Vögel gespielt zu werden. Der Mond war dabei der Ball.

Für die Indianer ist Lacrosse ein spirituelles Spiel, ein "medicine-game", das aus verschiedenen Gründen gespielt wird, so zum Beispiel um Stammesfehden zu besänftigen.

Herren- und Damen-Lacrosse unterscheiden sich in Ihrer Spielweise und Ausführung fast grundlegend von einander. Beide Formen des Lacrosse erfordern und vereinen aber sowohl eine hohe Laufbereitschaft als auch ein gewisses Geschick im Umgang mit dem Schläger (Crosse). Weitere Aspekte wie Geschicklichkeit und Koordination als auch ein spielerisches und taktisches Verständnis werden gefordert. Dadurch werden sämtliche Bereiche des Körpers beansprucht und trainiert.

Herren-Lacrosse gilt als die schnellste Mannschaftssportart auf zwei Beinen. Das Ziel des Spiels ist es, den faustgroßen Hartgummiball mit dem Schläger in dem 1,8m X 1,8m großem gegnerischem Tor unterzubringen. Herren-Lacrosse vereint Elemente aus American Football, Basketball, Feld- und Eishockey. Die Spieler sind durch eine Schutzausrüstung ähnlich wie beim Eishockey geschützt.

Bei den Damen ist das Spiel fast kontaktlos, Daher wird mehr auf Taktik und Geschick als auf Kraft gesetzt. Es spielen 12 Spielerinnen, also zwei mehr als bei den Herren, gegeneinander.

Im Training werden den Teilnehmern die Grundlagen des Lacrosse beigebracht. Zu den Grundlagen zählen neben dem Passen und Fangen, das "Cradeln", eine für das Lacrosse typische Bewegung, die das Behalten des Balls garantiert, wie auch "Groundballs" und verschiedene Spielzüge. Ebenso wird an der Fitness gearbeitet die als Basis für das körperlich anstrengende Spiel benötigt wird.

Die Ziele des Unisport sind es, den Teilnehmern die allgemeinen Grundlagen näher zu bringen und die Teilnehme an Turnieren, wie der ADH-Trophy oder Indoor-Lacrosse, zu ermöglichen. Des Weiteren werden wir die Möglichkeit nutzen gegen andere Uni-Mannschaften oder Vereine Freundschaftsspiele zu organisieren. Ferner besteht die Möglichkeit bei guten Grundlagenkenntnissen in den Vereinssport zu wechseln.

Kursentgelt: Die unter Preis angegebene Kursgebühr gilt in dieser Reihenfolge für Studierende/Mitarbeitende/Externe und versteht sich für die unter Zeitraum angegebene Kursdauer. Bitte beachten Sie unsere Teilnahmebedingungen und die Informationen zur Anmeldung und Warteliste, zu den Zahlungsmodalitäten und zur Umbuchung und Stornierung von Kursen.

Lacrosse, Canada's national sport, is an ancient Indian game played by tribes around the Great Lakes of North America. According to Native American lore, "Baggataway" (the little brother of war) was given by the "Creator" to be played by the forest animals against the birds. The moon was the ball.

For the Indians, lacrosse is a spiritual game, a "medicine-game" played for various reasons, such as to appease tribal feuds.

Men's and women's lacrosse differ almost fundamentally in the way they are played and executed. However, both forms of lacrosse require and combine a high willingness to run as well as a certain skill in handling the stick (crosse). Other aspects such as dexterity and coordination as well as a playful and tactical understanding are required. In this way, all areas of the body are stressed and trained.

Men's lacrosse is considered the fastest team sport on two legs. The aim of the game is to get the fist-sized hard rubber ball into the opponent's 1.8m X 1.8m goal with the stick. Men's lacrosse combines elements of American football, basketball, hockey and ice hockey. Players are protected by protective equipment similar to that used in ice hockey.

In women's lacrosse, the game is almost contactless, so the emphasis is more on tactics and skill than on strength. There are 12 female players, two more than in the men's game, who play against each other.

During training, the participants are taught the basics of lacrosse. The basics include passing and catching, "cradling", a typical lacrosse movement that guarantees ball retention, as well as "ground balls" and various moves. Fitness is also worked on as a basis for the physically demanding game.

The goals of Unisport are to teach the participants the general basics and to enable them to take part in tournaments such as the ADH Trophy or indoor lacrosse. Furthermore, we will use the opportunity to organise friendly games against other university teams or clubs. Furthermore, there is the possibility to switch to club sports if you have good basic skills.

Course fee: the course fee stated in the price is valid student/employee/external in this order and is valid for the duration of the course specified in the period. Please note our conditions of participation and the information on the registration and our waiting list, the payment arrangements and the rebooking and cancellation of courses.

KursnrNo.DetailsDetailTagDayZeitTimeOrtLocationZeitraumDurationLeitungGuidancePreisCostBuchungBooking
31300Männer & Frauen Anfänger & FortgeschritteneDo17:00-18:30Sporthalle Allmandring21.10.21 - 07.04.22Lea-Sophie Hornberger, Lucia Sauter
25/ 30/ 50/ -- €
25 EUR
für Studierende

30 EUR
für Beschäftigte

50 EUR
für Externe

Kontakt

Dieses Bild zeigt Allgemeiner Hochschulsport
 

Allgemeiner Hochschulsport

Zum Seitenanfang